Der Fotograf Luca Faccio zeigt in seinen Bildern den Alltag von Studenten, Arbeitern und Soldaten in Nord- und Südkorea. Dabei geht es ihm vor allem um Gemeinsamkeiten, um Common Ground (Verlag für moderne Kunst Nürnberg). Eindrucksvoll zeigen die Aufnahmen, die zwischen 2006 und 2013 in Pjöngjang und Seoul entstanden, wie fern und zugleich nah sich die Menschen zwischen sozialistisch-militärischer Propaganda hier und ökonomischer Wachstumsideologie dort sind. Zu sehen sind die Fotografien bis zum 23. Februar 2014 im Künstlerhaus Wien.