Lufthansa führt in ihrer Langstreckenflotte die neue Sitzklasse Premium Economy ein. Die neue Kategorie sei von Mai an buchbar und werde von November an zunächst auf der Boeing 747-8 verfügbar sein, teilte der Konzern auf der Tourismusmesse ITB mit.

Die neue Klasse mit eigens entwickelten, geräumigeren Sitzen und Serviceangeboten soll innerhalb eines Jahres in alle 106 Langstreckenflieger des Unternehmens eingebaut werden. Die Premium Economy liegt vom Komfort zwischen der Business- und der Economy-Klasse. Pro Flug sollen etwas zehn Prozent der Sitze mit der neuen Klasse angeboten werden.

Bisher hatte Lufthansa einen solchen Schritt gescheut. Grund für das Umdenken ist aber offensichtlich, dass viele Unternehmen nicht mehr bereit sind, für die teure Business-Klasse zu bezahlen. Der Preis der neuen Zwischenklasse werde näher an der Economy sein als an der Business, kündigte Lufthansa an. Bei einem Hin- und Rückflug über den Nordatlantik oder nach Asien werde der Aufschlag zur Economy etwa 600 Euro betragen. Premium-Economy-Kunden können zudem erstmals gegen ein Extra-Entgelt von 25 Euro die Lounges für Geschäftsreisende hinzubuchen.

Zahlreiche Airlines haben bereits Premiumklassen gegen Aufpreis eingeführt. Passagiere können dort mehr Beinfreiheit, etwas breitere Sitzplätze, Zeit beim Einsteigen und mehr Freigepäck erwarten. Die Preise für diese komfortablen Zwischenklassen sind sehr unterschiedlich und reichen von wenigen Euro bis zum Doppelten des Flugpreises.