Bella Sky Comwell

Gedacht war das Haus ursprünglich als Hotel für das benachbarte Kongresszentrum, doch inzwischen zieht es auch Touristen in diese Gebäudeskulptur. Man wohnt in Türmen, die 23 Stockwerke zählen und schiefer sind als der von Pisa, sieht durch bodentiefe Fenster in der Ferne das alte Kopenhagen oder, auf der anderen Seite, die Neubauten Ørestads. Morgens und abends freut man sich über die Aktivität, die durch Lobby, Restaurants und Bars schwappt. "Sind Sie auch beim Alzheimer-Kongress?" Muss man gestehen, zum Vergnügen hier zu sein, kommt man sich kurz nutzlos vor. Aber das geht vorbei.

Bella Sky Comwell, Center Boulevard 5, Ørestad, Tel. 0045-32 47 30 00, www.bellaskycomwell.dk, 812 Zimmer. DZ ab ca. 110 €

© PR

D’Angleterre

Luxus von der altmodischen Sorte, mit Kristalllüstern und Blumenarrangements, die zur Seidentapete passen – das gibt es in Kopenhagen nur selten. Auch der Zuschnitt dieses für fast hundert Millionen Euro auf Vordermann gebrachten Hotels hat etwas Märchenhaftes: Das kleinste Zimmer misst 26 Quadratmeter, die Royal Suite 150. Selbst in der schlicht gehaltenen Champagnerbar schwirrt Minimalisten schon vor dem ersten Schluck der Kopf: 200 Sorten stehen zur Auswahl.

D’Angleterre, Kongens Nytorv 34, City, Tel. 0045-33 12 00 95, www.dangleterre.dk, 90 Zimmer. DZ ab ca. 300 €

© PR

SP34

Der Name steht für Sankt Peders Stræde 34. Hier wurden für das brandneue Boutiquehotel drei alte Gebäude zusammengelegt und nach allen Regeln des nordischen Designs umgestaltet: klare Formen, warme Farben, viel Licht in den Zimmern. Das Übliche, denkt man und stutzt beim Anblick des goldglänzenden Stierkopfes in der Lobby. Ein Zelt aus gespannten Seilen umgibt einen Tisch, und der Gepäckraum verbirgt sich in einer Art Eisberg aus spiegelndem Glas. So seltsam es klingt – die Wirkung ist großartig.

SP34, Sankt Peders Stræde 34, City, Tel. 0045-33 13 30 00, www.brochner-hotels.dk, 118 Zimmer. DZ ab ca. 160 €

© PR