Nahezu alle traditionellen Alpenbräuche würden in der kalten Jahreszeit begangen, schreibt der Ethnologe Bernd Römmelt in seinem Bildband Sagenhafte Alpen (Knesebeck-Verlag). Heute hat der Winter, auf den man sich in den Höhenlagen allmählich vorbereitet, seinen Schrecken verloren. Doch das Brauchtum der Alpenbewohner erlebt eine Renaissance. Römmelt bereist die Alpen, seit er Kind ist. Sein Band ist in zehnjähriger Arbeit entstanden. Sie zeigen Bilder einer Welt, in der Rückbesinnung eine Reaktion auf die Globalisierung ist.