Wer eine Sprache in der Ferne erlernen oder vertiefen möchte, wird im Internet auf vielfältige Angebote stoßen. Sie variieren einerseits hinsichtlich der Anreise, der Unterbringung und des Ziels und andererseits bei der Durchführung der Kurse.

Wo soll der Kurs stattfinden?

Hat man sich für eine Sprachreise entschieden, dürfte klar sein, welche Sprache erlernt oder verbessert werden soll. Nun liegt es nahe, dies in dem Land zu tun, in dem die Sprache gesprochen wird. Einen guten Überblick gibt die Webseite der Berlitz Sprachschule unter www.berlitz.com . Der Kunde kann sich hier über Kurse in über 60 Ländern informieren oder über das Programm "Study Abroad" einen Paketurlaub individuell zusammenstellen - mit halb- oder ganztägigem Unterricht, Unterbringung in einer Gastfamilie, einem Appartement oder im Hotel. Der Französischkurs wird in Frankreich, aber auch in Belgien, der Schweiz oder in Kanada angeboten, Englisch in Großbritannien, den USA, Kanada, Schottland, Irland und auf Malta gelehrt.

Zum Einstieg empfiehlt sich auch der Besuch von www.carpe.de . Die interaktive Weltkarte zeigt, wo welche Sprache gelehrt wird und welche Besonderheiten einzelne Länder und Städte aufweisen. Zahlreiche Links, Reiseberichte und ein Newsletter runden das Angebot ab.

Mit Familienanschluss

Die Unterbringung bei einer Gastfamilie ist meist die preiswerteste Variante, um eine Sprache in einem fremden Land zu erlernen und bietet auf den ersten Blick den Vorteil, dass man sich auch "daheim" in der Sprache verständigt, derentwegen man ja Unterricht nimmt. Aber: vielen Familien geht es einfach um das Geld, das sie mit dem Vermieten verdienen; sie haben im Zweifel gar keine Lust, sich mit Sprachschülern zu unterhalten. Zudem sind kleine Konfrontationen keine Seltenheit: Die Gastfamilie ist zu laut, die Untermieter zu schlampig im Bad, es knallen die Türen oder Sie dürfen keinen Besuch mitbringen... Wer es sich leisten kann, sollte eine Pension oder ein Hotel wählen. In den Semesterferien ist es oft auch möglich, Zimmer in Studentenwohnheimen zu mieten. Attraktiv ist ferner die amerikanische Wohnungstauschbörse www.homeexchange.com , die jedoch 49,95 US-Dollar Jahresgebühr verlangt. Rund 6.000 Mitglieder bieten und suchen hier private Domizile rund um den Globus. Und: selbst ein Boot, Auto oder der Hund kann enthalten sein. Ferienwohnungen und -häuser in über 60 Ländern können außerdem unter www.ferienhaus-privat.de gemietet werden.

Die Kursart

Vor der Suche nach einem bestimmte Kurs steht die Frage nach dessen Stellenwert. Ist der Urlaub oder der Unterricht wichtiger? Soll ein Freizeitprogramm inbegriffen sein - viele Veranstalter bieten Ausflüge, Theaterbesuche oder auch Sportmöglichkeiten an - oder möglichst viel Raum für private Aktivitäten? Aus der Priorität ergibt sich die Anzahl der Stunden, die man pro Woche in der Schule verbringt; auch die Gruppenzusammensetzung ist abhängig davon; vielleicht ist ja aber ein Einzeltraining genau das Richtige - was wiederum den Preis beeinflusst.

15 bis 20 Stunden Unterricht in der Woche genügen, wenn der Urlaub nicht zur Nebensache werden soll. Ideal sind 30 Stunden wöchentlich in einer Gruppe mit maximal 15 Teilnehmern. Aber was ist schon ideal, wenn die Teilnehmer vorab nicht ihren Vorkenntnissen gemäß eingestuft wurden? Bei seriösen Veranstaltern ist der schriftliche und mündliche Einstufungstest vor Ort ein Muss. Unter www.carpe.de/einstufungstest.php kann man sich vorab testen.

Wichtig ist, dass Methoden und Lernziele verständlich und präzise beschrieben werden und der Schüler nach Abschluss ein Zeugnis oder Teilnahmezertifikat erhält. Eventuell hat der Kurs einen bestimmten Abschluss zum Ziel wie das Diplôme d'Etudes en Langue Françaises oder den TOEFL-Test. Es kann aber auch relevant sein, ob die Lerngruppen international zusammengesetzt sind und wie das Freizeitprogramm aussieht. Sind Ausflüge im Preis inbegriffen? www.sprachkurse-weltweit.de bietet einen guten Einstieg in die Vielfalt der Veranstalter, die allesamt verlinkt und beschrieben sind. Die Suche lässt sich ausrichten nach Sprache, Land und Schule.

Berufsbezogene Sprachkurse im Ausland

Wer berufsbedingt eine Sprache erlernen oder vertiefen möchte und dabei nicht von seinem Arbeitgeber finanziell unterstützt wird, kann die Kosten für einen Kurs in EU-Mitgliedsstaaten zumindest steuerlich geltend machen. Das Urteil aus dem Jahr 2002 veröffentlicht der NWB-Verlag unter www2.nwb.de/portal/content/ir/service/news/news_1215206.aspx. Hilfestellung zu diesem Aspekt bietet die Stiftung Warentest. Unter www.stiftung-warentest.de das Suchwort "Sprachkurs" eingeben, schon erscheint die Liste mit allen relevanten Beiträgen. Wichtig ist, dass der Anbieter den reinen Kurskostenanteil der Reise ausweist. Anbieter für Sprachkurse für den Beruf: www.italienisch-sprachschulen.de - Italienisch für viele Fachgebiete www.carpe.de/pdf/katalog_business_de.pdf - Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch.

Darauf kommt es an

Der Fachverband deutscher Sprachreise- Veranstalter informiert unter www.fdsv.de darüber, was ein Anbieter von Sprachreisen leisten sollte. Die Mitglieder müssen sich an Richtlinien hinsichtlich der Unterbringung, des Unterrichts und Freizeitprogramms halten und unterziehen sich regelmäßig freiwilligen Qualitätskontrollen. Sollte man bei der Recherche im Netz auf einen kleinen, unbekannten Veranstalter stoßen, hilft die Webseite des Fachverbandes dabei, herauszufinden, ob es sich um einen seriösen Anbieter handelt. Empfehlenswert sind ebenfalls die Broschüren und Merkblätter der "Aktion Bildungsinformation", die unter www.abi-ev.de bestellt werden können. Sie enthalten Checklisten, eine Marktübersicht der Veranstalter, welche die Kriterien der ABI erfüllen, Informationen zu finanziellen Fördermöglichkeiten oder auch landeskundliche Hinweise. Wer den persönlichen Rat bevorzugt, sollte diesen auf Verbraucherportalen wie www.dooyou.de oder www.ciao.de einholen. Hier tauschen sich Konsumenten und Kunden aus und bewerten Anbieter.

Der Kurzcheck

Wo soll der Sprachkurs stattfinden? - www.carpe.de

Welche Kursarten gibt es? www.sprachkurse-weltweit.de

Welches Sprachniveau habe ich? www.carpe.de/einstufungstest.php

Worauf ist beim Veranstalter zu achten? www.fdsv.de

Welche Anbieter gibt es? www.sprachkurse-weltweit.de

Allgemeine Webseiten

Informationen zum TOEFL- und TSE-Test: www.toefl.org/

Sprachdiplom DELF und DALF für Französisch als Fremdsprache: www.ciep.fr und www.kultur-frankreich.de

Vorbereitung und Anmeldung zum IELTS-Test für Englisch als Fremdsprache: www.ielts.org

Diplomas de Español como Lengua Extranjera (DELE) für Spanisch als Fremdsprache: cvc.cervantes.es/aula/dele

Länder und Reiseinformationen des Auswärtigen Amtes: www.auswaertiges-amt.de

Tandem-Sprachtraining vor und nach dem Kurs: www.zuiop.com

Online-Vokabeltrainer: www.vokabel.com , www.travlang.com

Wohnungstauschbörsen mit weltweiten Inseraten: www.homelink.de , www.intervac-online.com

Weitere Anbieter

Umfassendes Angebot an Sprachreisen, Schülersprachreisen und Sprachtraining für den Beruf: www.carpe.de

Sprachkurse weltweit finden: www.languagecourse.net/de/

Berlitz-Sprachschulen weltweit: www.berlitz.com

Dialog-Sprachkurse mit vielen Städtezielen: www.dialog.de

Schulen aus aller Welt stellen sich vor: www.sprachedirekt.com

Spanisch- Unterricht im Rahmen einer Rundreise "Das fliegende Klassenzimmer": www.spanisch-lernen-in-bolivien.de

Sprachkurse in Nizza: www.institut-alpha-b.com/

Carl Duisberg Centre: www.cdc.de

Sprachreisen in Europa, Nord- und Südamerika, Afrika und Australien: www.studytravel.de

Reisen nach England, Irland, Malta, Italien und Frankreich: www.sprachurlaub.de

Sprachaufenthalte weltweit: www.boalingua.ch

Übersichtlich und vielseitig: www.goatlantis.de

Reise, Sprachtraining und Job in einem: www.travelworks.de

LAL-Sprachreisen für Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugisisch, Russisch und Japanisch: www.lal.ch

Englisch-Kurse mit Unterbringung bei Gastfamilien: come2us.de

Kurse mit und ohne Unterkunft: www.sprachkontakte.de

Aus: Schnieders, Christian, Ruprecht, Melanie; Internet-Reisekompass, Dumont Reiseführer; Dumont Reiseverlag, Köln 2004; 9,95 Euro