Paris ist die Stadt der Liebe, in Venedig hält sie ein Leben lang, aber London? Mit dieser Metropole verbindet man eher Regen, aber auch Mode, Steifheit, sowie gute Manieren, doch Verliebte verirren sich eigentlich nicht auf die Insel, schon gar nicht im Februar. Vielleicht ein großer Fehler. Auf der offiziellen Website von London zeigt der Link London for Lovers die britische Hauptstadt in einem ganz neuen Licht. Und einen aktuellen Anlass gibt es am 29. Februar. Das ist der einzige Tag eines Jahres, an dem Frauen bei ihren Liebsten um seine Hand anhalten dürfen.

Wir gehen zurück ins Jahre 1288. In England wird eine Tradition geboren. Aufgrund eines schottischen Gesetzes ist der 29. Februar der einzige Tag, an dem eine Frau einem Mann einen Heiratsantrag machen darf. Damit sollen Single-Männer unter die Haube kommen. Das Fatale, sie dürfen nicht ablehnen, ansonsten müssen sie eine Strafe bezahlen. Damit auch alle Männer die heiratswilligen Ladies erkennen, tragen diese einen roten Rock. Dann können sie entweder flüchten oder ihren Weg kreuzen. So läuft es heute natürlich nicht mehr ab und es muss auch niemand mehr eine Strafe bezahlen, wenn er das Angebot ablehnt. Da es sich aber in diesem Jahr wieder um ein Schaltjahr handeln, sollte sich das männliche Geschlecht wappnen, um die richtige Antwort auf die Frage der Fragen zu finden.

Doch Vorsicht: Um so ein Ja-Wort zu ergattern, sollte die Umgebung einfach stimmen. Unter dem Top 20 Romantic Hideaways finden sich Vorschläge, die dem Auserwählten wohl zu gar nichts anderem bewegen werden, als dem Jawort. Ein paar Beispiele:

So entführen Sie ihn in trauter Zweisamkeit auf den Gipfel des Primrose Hill. Unter den blinkenden Sternen, die Lichter der pulsierenden Metropole zu Füßen, wird sein Herz für immer entbrennen.

Oder fliegen mit ihm in den Himmel. Eine private Kabine des British Airways London Eye schwebt mit den Liebenden für den Antrag in eine traumhafte Höhe von 135 Metern. (Infos unter www.ba-londoneye.com )