Im Goethe-Wörterbuch wird der gesamte Wortschatz Goethes - über 90.000 Wörter - erfasst und erschlossen. Neben seinem dichterischen Werk beinhaltet dieses Projekt Goethes naturwissenschaftliche, kunsttheoretische und publizistische Arbeiten, seine amtlichen Schriften, Briefe, Tagebücher sowie die niedergeschriebenen Gespräche.

Für dieses 1946 durch den Altphilologen Wolfgang Schadewaldt begründete Wörterbuch wurde an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften jetzt ein Band elektronisch aufbereitet. Dieser kann nach Stichworten, Bedeutungsblöcken, Belegsätzen und im Volltext durchsucht werden.

Ziel des Wörterbuches ist es, ein möglichst genaues Verständnis einer rund 200 Jahre zurückliegenden, wichtigen literarischen Hinterlassenschaft zu ermöglichen und überdies Einblick in die Sprache dieser Zeit mit ihrem breiten Varietätenspektrum zu bieten. Eine der wichtigsten Epochen der deutschen Sprach- und Kulturgeschichte wird damit tiefer erschlossen. Darüber hinaus kann das Wörterbuch mit einer digitalen Version der breiten Öffentlichkeit mit zusätzlichen besseren Recherchemöglichkeiten zur Verfügung gestellt werden.

Zum Projekt des Monats: http://pom.bbaw.de/gwb/