Serie: Bildungskolumne

© http://www.photocase.de/de/user.asp?u=70104

Lernen: Lob des Übens

Üben gilt zumeist als gestrig, als das Gegenteil von Entdeckerlust und Selbstverwirklichung. Aber das ist ein Zerrbild. Erster Teil einer Sommermeditation

Bildungsstreik: Chance für einen Neuanfang

Seit der Krise wird Bildung neu gesehen. Die streikenden Jugendlichen sehen, dass es nicht nur um Qualifikationen geht, sondern darum, wie wir leben wollen.

Bildung: Ein New Deal für die Schule

Gerät Bildung angesichts von Konjunktur- und Bankenrettungsprogrammen wieder ins Abseits? Oder gibt es eine Chance für eine neue Mischung aus Pragmatismus und Vision?

Spurensuche: Expedition ins Bildungstal

Angela Merkel lädt kommende Woche zum Bildungsgipfel. Gibt es in der Praxis nicht schon viel mehr Lösungen, als man in der Politik weiß?

OECD-Studie: Kann denn Schule schön sein?

Deutschland muss mehr in Bildung investieren. Die Schulleiterin Ulrike Kegler hat ein Buch darüber geschrieben, wie erfolgreich eine Schule wird, wenn sie schön ist.

© Ronald Wittek/dpa

Schulstreit: Angst vor der Individualität in Hamburg

Hamburg hat jetzt die Wahl: Entweder werden im Schulstreit weiter Ressentiments geschürt oder es beginnt eine ehrliche Debatte über die Zukunft des Lernens. Von R. Kahl

Bildungsstreik: Wie man Studenten apathisch macht

Das Zivilisationsniveau der meisten deutschen Hochschulen und Schulen liegt weit unter dem Standard. Und es mangelt an Kreativität und Spielräumen. Von Reinhard Kahl

Gymnasium: "Lehrpläne gehören auf den Müll!"

Hat der Streit um das um ein Jahr verkürzte Gymnasium am Ende eine reinigende Wirkung? Bildungsministerin Annette Schavan meint: Weniger ist in der Bildung häufig mehr.

Schulpolitik: Hamburger Bildungsfriede

In Hamburg verhandeln CDU und Grüne über eine Koalition. Findet ausgerechnet Schwarz-Grün Wege aus den Grabenkämpfen des mehr als 30-jährigen deutschen Schulkriegs?

Schule: Umbauten im Haus des Lernens

Was sagen der Schulpreis, Grundschulstudien und die Diskussion über Investitionen über die Schulen aus? Eine Kolumne

© Robert Bosch Stiftung; Foto: Claudia Kempf

Schulpreis 2009: Eine Oase für Schüler

Eine Grundschule in Münster gewinnt den Deutschen Schulpreis. Stundenpläne gibt es nicht, Fächer wurden abgeschafft.

Unterricht: Schüler als Lehrer

Man lernt am meisten, wenn man sein Wissen anderen erklärt. Warum wird in Schulen kaum danach gehandelt? Vierter Teil einer Spurensuche im Bildungstal.

Schule: Vielfalt als Vorteil

Jedes Kind lernt anders. Manchen Schulen gelingt es, von der Vielfalt der Kinder zu profitieren. Dritter Teil einer Spurensuche im deutschen Bildungstal.

Schule: Freiarbeit statt Stundenplan

Viele Schulen wenden sich von der Tradition der Belehrung ab und lassen ihren Schülern mehr Freiheit. Zweiter Teil einer Spurensuche im Bildungstal.

Lernen: Wenn Üben glücklich macht

An der Musik wird deutlich, was Üben einmal war, wozu es geschrumpft ist und was es wieder werden sollte. Dritter Teil der Sommermeditation über das Üben.

Lernen: Von wegen Konzentrationsschwäche

In einer Lernwerkstatt Natur oder im Sommercamp erfahren Kinder die Welt mit ihren Sinnen. Sie lernen etwas über die Dinge und über die eigene Wirksamkeit.

Schule: Unglücksfall und Chance

Die viel diskutierten Ergebnisse der Grundschulstudie "Element" schienen gegen die sechsjährige Grundschule zu sprechen. Tatsächlich legt die Studie andere Schlüsse nahe.