© Carsten Koall/Getty Images/imago

Serie: Deutschland 70/30

70 Jahre Grundgesetz, 30 Jahre Mauerfall: Wir wollen die Jubiläen dieses Jahres als etwas Zusammenhängendes betrachten. Wir möchten es nicht beim Feiern und Gedenken belassen, sondern dieses Jahr als Denkaufgabe annehmen, um die neuen gesellschaftlichen Konflikte, aber auch Chancen, die sich gerade auftun, besser zu verstehen. Dafür starten wir die Serie "Deutschland 70/30".

© Nikita Teryoshin für DIE ZEIT

Artikel 102: Wie Deutschland die Todesstrafe abschaffte

Der Artikel 102 des Grundgesetzes war ein Sieg der Menschlichkeit. Obwohl er gegen die Stimmung im Volk erkämpft werden musste – von einer unglaublichen Allianz.

© Sean Gallup/Getty Images

Demokratie: Mehr Unzufriedenheit, bitte!

Unsere Demokratie steht kurz vor dem Aus – diese Deutung hat die Republik lange begleitet. Inzwischen dominiert Eigenlob. Wir sollten besser nach Verkrustungen suchen.

© ADN-Bildarchiv/ullstein bild via Getty Images

Ost- und Westdeutschland: Deutschland 70/30

Vor 70 Jahren kam das Grundgesetz, vor 30 Jahren die friedliche Revolution – aber es feiern vor allem die Rechtspopulisten. Was ist nur los? Wir starten die Reihe D70/30.

© AP Photo/Archiv/Picture Alliance/dpa

Grundgesetz: Wenn er das geahnt hätte ...

Das Grundgesetz wird 70 Jahre alt. Passt es noch in einer Zeit schrumpfender Kirchen und zerfallender Wertegemeinschaften?

© Michele Tantussi/Getty Images

Staatsfinanzen: Kreativ verschulden

Das Grundgesetz beschränkt, wie viel Geld sich der Staat leihen darf. In Berlin kursieren Pläne, wie die Regelung umgangen werden kann. Daran ist einiges problematisch.

© Espen Eichhöfer/Ostkreuz für DiE ZEiT

Grundgesetz: Stresstest für die Verfassung

Das deutsche Grundgesetz wird heute verehrt wie keine Verfassung zuvor. Wenn sich die politischen Mehrheiten im Land ändern sollten, muss der Text zeigen, was er kann.