© [M] ZEIT ONLINE

Serie: Fischer im Recht

© ZEIT ONLINE

Flüchtlinge III: Schaffen wir das?

Prominente Intellektuelle fordern: Asylrecht solle künftig nur "nach Maßgabe der Möglichkeiten" gewährt werden. Eine wahrhaft innovative Rechtsidee!

© ZEIT ONLINE

Strafprozessrecht III: Beweis und Überzeugung

Strafrichter finden die Wahrheit in sogenannter "freier Würdigung". Manche Bürger argwöhnen, dies sei eine Umschreibung von Willkür. Zu Unrecht. Die Rechtskolumne

© ZEIT ONLINE

Strafprozessrecht, Teil I: Über die Wahrheit

Ein Strafprozess ist die Rekonstruktion von Wirklichkeit. Doch wer definiert, was die wahre Wirklichkeit ist? Das ist nicht nur eine Rechtsfrage. Die Rechtskolumne

© ZEIT ONLINE

Heidenau: Nichts wie weg!

Die Bürger des Ostens sind besorgt. Der Blutdruck ist hoch, die Leberwerte schlecht, vor der Tür lauern der Syrer, der Nigerianer und Sigmar Gabriel. Die Rechtskolumne

© ZEIT ONLINE

Strafrechtsdogmatik: Von Mäusen und Mördern

Wir wissen nicht immer, ob das, was wir tun, erlaubt ist. Mit eigenen Irrtümern gehen wir gnädig um, mit fremden selten. Eine kleine Irrtumskunde. Die Rechtskolumne

© ZEIT ONLINE

NSU-Prozess: Das Mord-Trio

In München quält die Strafjustiz sich mit dem Verfahren gegen den NSU. Der heißt "Mörderbande", lange bevor das Urteil gesprochen ist. Ein deutscher Wiedergänger.

© ZEIT ONLINE

Schuld: Zufall und Strafe

Die Welt ist voll überraschender Unglücksfälle: Manche nennen wir Zufall, manche Verbrechen. Wo ist der Unterschied? Die Rechtskolumne

© ZEIT ONLINE

BGH: Die Augen des Revisionsgerichts

Der Bundesgerichtshof entscheidet in Strafsachen als letzte Instanz allein auf Grundlage der Akten. In 90 Prozent der Fälle aber ohne deren Lektüre. Wie kann das sein?

© ZEIT ONLINE

Strafrecht II: Von Fischen, Affen, Menschen

Die Tiere dieser Welt sind dem Menschen des 21. Jahrhunderts entweder Rohstoff oder Traumgefährten. Warum schützt sie das Strafrecht? Die Rechtskolumne

© ZEIT ONLINE

Strafrecht: Wer hat die Schuld?

Die Zuweisung von Schuld geht uns rasch von den Lippen, und stets sind wir auf der Suche nach einem Schuldigen. Warum brauchen wir das eigentlich? Die Rechtskolumne