Serie: Ruf des Ostens

© dpa

Kritik an Politikern: Die da oben

Liegt es daran, dass die Ostdeutschen Sehnsucht nach einem starken Machthaber haben? Wie es dazu kam, dass so viele Menschen mit Verachtung auf "die Politiker" blicken.

Empathie: Friedliche Ko-Ignoranz

Warum gilt es immer noch als lächerlich, Gefühle zu zeigen? Ein Plädoyer für mehr Empathie im täglichen Miteinander

Demokratie: Das Prinzip Weimar

Über Demokratie kann man nicht nur vom Bundespräsidenten etwas lernen. Sondern auch von Schiller.

Sachsen: Die gute Frau P.

Sind die Sachsen mürrisch, besorgt, gar rassistisch? Wenn man sie kennenlernt, ergibt sich die Antwort von selbst.

Streitkultur: Mein Neujahrswunsch

Streit allein dient nicht der Demokratie. Es braucht mehr als nur die Austragung von Meinungsverschiedenheiten.

Ostdeutschland: Sachsens Chance

Der Bürgermeister von Grimma zeigt, wie man im Osten anpacken und das Leben der Menschen verbessern kann.

Jugendamt: Wenn der Staat Kind und Eltern trennt

Jugendämter nehmen überforderten Eltern oft den Nachwuchs weg. Es sind wohl die traurigsten Entscheidungen, die Richter zu treffen haben. Ist das zum Wohl der Kinder?

Bildungspolitik: Klassik für alle

Die Debatte um die "Leitkultur" zielt in die falsche Richtung. Nötig ist eine umfassende Bildung für die ganze Gesellschaft.

Tradition: Unter Wolksern

Tradition und Heimatliebe können die Gesellschaft versöhnlicher machen – wenn sie Gemeinsinn statt Spießigkeit feiert.

© Omer Messinger/Getty Images

Tag der deutschen Einheit: Ein Quäntchen Wagemut

Die Wiedervereinigung spielt auch im 29. Jahr danach noch immer eine große Rolle. Man sollte sich zum Tag der Deutschen Einheit fragen, welche Erinnerung zählt.