© Lea Dohle für ZEIT ONLINE

Serie: Servus. Grüezi. Hallo.

Vieles von dem, was in Deutschland politisch neu und brisant scheint, ist in Österreich und der Schweiz längst normal. Es wird Zeit, den beiden Ländern zuzuhören.

Im Politikpodcast "Servus. Grüezi. Hallo." reden wir wöchentlich über die Politik und Gesellschaften der drei Länder. Vielleicht kann man ja voneinander lernen.

Österreich und die Schweiz sind ein Labor für Europa, im Guten wie im Schlechten – und damit auch für ein deutsches Publikum interessant. Lenz Jacobsen will wissen, wie die Österreicher und die Schweizer Politik erleben und Gesellschaft gestalten. Dafür spricht er einmal pro Woche mit Matthias Daum und Florian Gasser, den ZEIT-Korrespondenten aus Zürich und Wien. "Servus. Grüezi. Hallo." ist ein wöchentlicher Politikpodcast, der immer mittwochs erscheint.

© Lea Dohle

Politikpodcast: Was der Bergdoktor kostet

Wir diskutieren die wichtigsten Wahlen des neuen Jahres. Und: Wer zahlt eigentlich in unseren Ländern, wenn wir krank werden?

© Lea Dohle

Politikpodcast: Bücher sind doch das Beste

Ist Lesen out? Finden wir nicht und empfehlen unsere transalpine Bücherliste: Was wir dieses Jahr gelesen haben und besonders gut fanden. Eine Weihnachtsfolge ohne Streit

© Lea Dohle

Politikpodcast: Keine EU ist auch keine Lösung

In Deutschland streikt die Bahn und erhöht die Preise, in der Schweiz und Österreich läuft’s besser. Warum? Und was kann man aus der Schweiz über den Brexit lernen?

© Lea Dohle

Politikpodcast: 5G für jede Milchkanne!

Vor zwei Jahren wählte Österreich einen Grünen zum Präsidenten – geholfen hat es nix, oder? Außerdem: wie ernst es die Länder mit dem neuen Mobilfunkstandard 5G meinen.

© Lea Dohle

Politikpodcast: Hauptsache, es brennt

Warum reden wir beim Klimaschutz eigentlich nicht darüber, wie schlimm die Ölheizungen in unseren Häusern sind? Und: Die Schweizer Bundesratswahl ist egal, oder?

© Lea Dohle

Politikpodcast: Der Wolf kommt

Ist die Rückkehr des Wolfs ein echtes Problem oder nur Geheule? Außerdem streiten wir über die schwächelnden Gewerkschaften in unseren Ländern.