Serie: Von A nach B

© BMW AG

Auto-Test: Letzte Runde

Der Drehschwindel ist vergessen: Nach 14 Jahren endet die Serie "Von A nach B" in einem nicht perfekten Auto, aber mit dem perfekten Beifahrer.

© Hyundai Motor Deutschland GmbH

Auto: Lobende Worte vom Jungbauern

Wie testet man ein Auto auf Familientauglichkeit? Indem man ein Kälbchen in den Kofferraum lädt oder Serpentinen fährt oder einfach die Tücken des Alltags meistert.

© Daimler AG

Von A nach B: Das rollende Ritz

Ob das Camping ein Erfolg wird, entscheidet nicht nur der Urlaubsort, das Wetter oder die Reisegruppe. Sondern auch der Campingwagen. Dann wird das Campen zum Glampen.

Von A nach B: Kniet nieder!

Was passiert, wenn Fahranfänger am Steuer eines Porsches sitzen? Erst lachen sie. Dann drücken sie das Gaspedal durch. Dann werden sie von Fußgängern beschimpft.

© Jaguar Land Rover Deutschland GmbH

Von A nach B: Im Grunde ein Traktor

Der Land Rover Defender hat seine Tücken: Das Zündschloss befindet sich links, die Pedale liegen für kleine Menschen zu weit auseinander. Ein Traumtyp ist er trotzdem.

© ZEIT Magazin

Von A nach B: Da staunt der Wattwurm

Sonntagfrüh im roten Sportwagen von Hamburg nach St. Peter-Ording: Wenn man vergessen hat, wie peinlich das aussieht, lässt der Leichtsinn nicht lange auf sich warten.

© Daimler AG

Produkttest: Gut getarnt zum Geheim-See

Die Klappfenster des Smart forfour sind eine gute Sache und wurden von den unbestechlichen Zwillingen auch milde bewertet. Nur schade, dass man sie aufklappen kann.

© Sebastian Scharnargl / unu GmbH

Von A nach B: Gar nicht so übel

Was hilft gegen die Reisekrankheit? Laufen, radeln, zu Hause bleiben oder Elektroroller fahren. Mit dem geht es umweltschonend, bequem und beinahe lautlos ans Ziel.

E-Bikes: Das Kind ist König

Wenn Eltern noch fauler sind als ihre Kinder muss ein E-Lastenfahrrad her. Dafür plündern die Kleinen sogar ihre Spardose. Hauptsache, die Radwege sind breit genug.

© Dancelli

Von A nach B: Stabil in Berlin

Wie erobert man die Stadt der Rennräder auf einem lilafarbenen Retrorad? Es ruhig angehen lassen! Und die Fahrt als gemütliche Außenseiterin genießen.

© BMW Group

Von A nach B: Ein kleines bisschen Gangsterneid

Was Street Credibility betrifft, ist der BMW X6 eine sichere Sache. Falsch gedacht, mehr als ein Strafzettel und das Unverständnis der Ehefrau sind nicht drin.

© Adam Berry/Getty Images

Von A nach B: "Ohne Handy wäre ich verloren"

In der Fremde kann ein Handy überlebenswichtig werden. Wie für Abolfazl Amia, 29, aus dem Iran, der den Weg von seinem Flüchtlingsheim zur Sprachschule finden muss.

© Privat

Von A nach B: Welt, du kannst mich mal

Wo ist dieser sagenumwobene Strand aus dem gleichnamigen Bestseller? Und warum nicht mit dem Motorroller dort vorfahren? Eine Probefahrt über die Insel Koh Pha Ngan.

© Škoda Auto Deutschland GmbH

Von A nach B: Das Image fährt mit

Unsere Autorin fährt mit dem Škoda Fabia 1.2 TSI Combi von Berlin nach Leipzig. Automatischer Scheibenwischer, Bluetooth, alles da. Aber ist sie eine Škoda-Fahrerin?

© Citroen Communication

Von A nach B: Mit einem Luftkissen über die Berge

Mit einem Citroën verbinden viele Urlaubserinnerungen an Frankreich und den Geschmack von Orangina. Nun ging es mit dem Cactus nach Südtirol. Ziemlich gut gepolstert.

© Daimler AG

Von A nach B: Geschmeidig durch den Regen

Großstädter, Führerschein, ein Möbel zu transportieren, aber kein Auto vor der Tür. Wie wäre es mit Carsharing? Mit einem Modell von car2go black geht das sogar stilvoll.

© Privat

Von A nach B: Auf dem Stuhl des Täters

Manchmal sieht Berlin aus wie eine Filmkulisse. Oder es wird wirklich grad gedreht. Und man steht auf einmal am "Tatort"-Set, wie unser Autor auf seiner letzten Radtour.

© Mazda Motors Deutschland GmbH

Von A nach B: Der LEV-Faktor

Trifft ein DO einen LEV auf einem Parkplatz auf Föhr und fragt: "Auch morgen nach Hause?" Unser Autor antwortet mit "Ja" und fährt mit dem Mazda CX-5 nach Berlin.

© Audi AG

Von A nach B: Vom Kampf mit der Lenkkorrektur

Fast fährt der Audi Q5 von selbst: Er wahrt Abstand und meckert, wenn man ohne zu blinken die Spur wechselt. Nur das Navi ist zwischen Bonn und München etwas übereifrig.

Von A nach B: Privates Anhängsel

Unsere Autorin mietet ein Auto bei Autonetzer.de und fährt von Berlin-Prenzlauer Berg nach Charlottenburg.