Genua (SID) - Einen Tag nach den Krawallen beim EM-Qualifikationsspiel zwischen dem früheren Weltmeister Italien und Serbien in Genua sind die ersten Hooligans in Schnellverfahren verurteilt worden. Ein serbischer Krawallmacher wurde wegen Widerstandes gegen die Polizei bei einem Zwischenfall vor dem Spiel zu einer einjährigen Haftstrafe verurteilt. "Meine Freunde haben mich gezwungen, die Polizei anzugreifen", rechtfertigte sich der Angeklagte. Auch ein 18 Jahre alter Fan des einheimischen FC Genua muss wegen Widerstands gegen die Polizei mit drei Monaten Gefängnis belegt.