Stoke-on-Trent (SID) - Pflichtsieg für die Blues, Befreiungsschlag für die Reds: Am 9. Spieltag der Premier League hat der englische Meister FC Chelsea seine Tabellenführung durch ein 2:0 (1:0) gegen Abstiegskandidat Wolverhampton Wanderers ausgebaut. Rekordmeister FC Liverpool setzte sich mit 2:1 (0:0) gegen die Blackburn Rovers durch und beendete nach fünf Spielen ohne Sieg seine Negativserie. Der 18-malige Meister Manchester United feierte nach drei Unentschieden ein 2:1 (1:0) bei Stoke City.

In der Tabelle führt Chelsea mit 22 Punkten vor dem FC Arsenal (17), der das Topspiel bei Manchester City überraschend klar mit 3:0 (1:0) gewann. ManUnited (17) ist vor den punktgleichen Citizens (17) Dritter. Liverpool (9) verbesserte sich um einen Rang auf Platz 18.

Arsenal beendet Serie der Citizens

An der Londoner Stamford Bridge sorgten Florent Malouda (23.) und der für den französischen Nationalspieler eingewechselte Ivorer Salomon Kalou (81.) für den siebten Saisonsieg von Meister und FA-Cup-Sieger Chelsea. Den entscheidenden Treffer für die Reds markierte der spanische Welt- und Europameister Fernando Torres (53.). Die Führung der Gastgeber hatte der ehemalige Frankfurter Sotirios Kyrgiakos (48.) erzielt, beim Ausgleich unterlief Jamie Carragher (51.) an der Anfield Road ein Eigentor.

Im City of Manchester trafen Samir Nasri (21.), Alexandre Song (66.) und Nicklas Bendtner (87.) für die Gunners, die die Erfolgsserie von ManCity nach vier aufeinanderfolgenden Siegen beendeten.

ManUnited fand bei Stoke City dank Javier Hernandez in die Erfolgsspur zurück. Im Gastspiel beim Klub des deutschen Nationalspielers Robert Huth, der über die vollen 90 Minuten zum Einsatz kam, brachte der WM-Teilnehmer den 18-maligen englischen Meister in der 27. Minute in Führung und sorgte nach dem Ausgleich durch den eingewechselten Türken Tuncay (81.) für den späten Siegtreffer (86.).

Van der Vaart rettet die Spurs