Köln (SID) - Die Orlando Magic bleiben in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA in der Erfolgsspur. Der letztjährige Halbfinalist gewann in eigener Halle gegen die Phoenix Suns mit 105:89 und feierte den dritten Sieg in Folge sowie den achten insgesamt.

Angeführt wurde das Team, in dem sechs Spieler zweistellig punkteten, vom überragenden Allstar Dwight Howard, der mit 20 Punkten und 12 Rebounds ein "double-double" erzielte. Auf Seiten der Gäste, die verletzungsbedingt auf Point-Guard Steve Nash verzichten mussten, konnte lediglich Grant Hill mit 21 Zählern überzeugen.

Die Los Angeles Clippers bleiben dagegen das schlechteste Team der Liga. Ohne den nach wie vor verletzten deutschen Nationalspieler Chris Kaman kassierten die Kalifornier bei den Indiana Pacers eine 80:107-Pleite und damit die achte Niederlage in Folge.