Johannesburg (SID) - Der deutsche WM-Gruppengegner Serbien hat nach langer Suche endlich einen neuen Trainingsplatz gefunden, der seinen hohen Ansprüchen genügt. Nachdem die "weißen Adler" den vom Fußball-Weltverband FIFA ursprünglich vorgesehenen Rasen ebenso als untauglich einstuften wie den ersten Ersatzplatz, wird das Team von Trainer Radomir Antic jetzt im Rand-Stadion in Johannesburg üben.

Das größte Problem ist nunmehr gelöst, die Konzentration gilt jetzt dem ersten Spiel gegen Ghana am Sonntag (16.00 Uhr/ZDF und Sky live) in Pretoria. "Das ist für uns wie ein kleines Finale", sagte Offensivspieler Milos Krasic am Donnerstag: "Ghana ist ein schwerer Gegner, und das erste Spiel immer sehr wichtig. Aber wir haben die bessere Mannschaft und werden sie schlagen."