Johannesburg (SID) - Nationaltrainer Sven-Göran Eriksson hofft, seinen Superstar Didier Drogba im WM-Auftaktspiel der Elfenbeinküste einsetzen zu können. "Didier könnte gegen Portugal spielen", sagte Eriksson fünf Tage vor dem Duell in Port Elizabeth am 15. Juni (16.00 Uhr/ZDF und Sky live): "Wäre das Spiel heute oder morgen gewesen, wäre es unmöglich. Aber wir haben ja noch ein paar Tage."

Der Starstürmer vom FC Chelsea hatte sich im Testspiel gegen Japan (2:0) den Ellbogen gebrochen und anschließend verkündet: "Die WM ist für mich vorbei." Nun besteht wieder die Hoffnung, dass neben Drogbas Vereinskollegen Michael Essien (Ghana) und John Obi Mikel (Nigeria) nicht noch ein weiterer Star des Schwarzen Kontinents in Südafrika fehlen wird.