Köln (SID) - Buntes, Kurioses, Interessantes: Der Sport-Informations-Dienst (SID) hat die WM-Splitter des Tages zusammengestellt.

BILANZ I: Das WM-Achtelfinale der DFB-Auswahl im Free-State-Stadion von Bloemfontein gegen England am Sonntag (ab 16.00 Uhr/live in der ARD und bei Sky) ist das 833. Länderspiel in der Geschichte der deutschen Nationalmannschaft. Seit der ersten Begegnung der DFB-Auswahl am 5. April 1908 (3:5 gegen die Schweiz in Basel) gab es 478 Siege, 169 Unentschieden und 185 Niederlagen. Die Tordifferenz aus allen 832 Länderspielen des deutschen Teams lautet 1851:991. Bei ihren bislang 16 WM-Teilnahmen absolvierte die DFB-Auswahl 95 Spiele, von denen 57 gewonnen wurden. Bei 19 Niederlagen stehen zudem noch 19 Unentschieden zu Buche. In der ewigen WM-Tabelle belegt Deutschland damit Platz zwei hinter Rekord-Weltmeister Brasilien.

BILANZ II: Bislang trafen Deutschland und England 31-mal aufeinander. Beim einer Tordifferenz von 37:66 gab es dabei aus Sicht der deutschen Mannschaft zehn Siege, sechs Unentschieden und 15 Niederlagen. Im ersten Spiel setzten sich die Engländer am 20. April 1908 in Berlin 5:1 durch, zuletzt gab es am 19. November 2008 ebenfalls in Berlin aus deutscher Sicht ein 1:2. Dabei trafen Matthew Upson und John Terry für England, Patrick Helmes gelang das zwischenzeitliche 1:1.

BILANZ III: Joachim Löw betreut die DFB-Auswahl beim WM-Spiel gegen England in Bloemfontein zum 53. Mal seit seinem Debüt als verantwortlicher Bundestrainer im August 2006. Seine Bilanz: 36 Siege, acht Unentschieden und acht Niederlagen bei einer Tordifferenz von 124:37. In diesen 52 Begegnungen setzte Löw 63 Nationalspieler ein und verhalf dabei 39 Profis zu ihrem Debüt im DFB-Dress. Für Löw, der 2006 als Assistent des damaligen Bundestrainers Jürgen Klinsmann beim Sommermärchen in Deutschland dabei war, ist es die erste WM als Cheftrainer.

RANGLISTE I: Im deutschen WM-Aufgebot weist Miroslav Klose mit 98 Länderspielen die meisten Einsätze auf. Hinter dem Angreifer folgt dessen Münchner Teamkollege Bastian Schweinsteiger mit 77 Länderspiel-Einsätzen vor dem Kölner Lukas Podolski mit 76 Spielen. An der Spitze des Rankings liegt weiter unangefochten Lothar Matthäus, der insgesamt 150-mal für die Nationalmannschaft zum Einsatz kam und mit 25 Spielen auch die meisten deutschen WM-Einsätze aufweist. Im aktuellen Aufgebot ist Klose mit 12 Einsätzen der erfahrenste WM-Spieler, gefolgt von Kapitän Philipp Lahm, Lukas Podolski und Bastian Schweinsteiger, die jeweils zehn WM-Spiele bestritten.

RANGLISTE II: Die ewige Torschützenliste führt weiterhin mit klarem Vorsprung Gerd Müller an. Der einstige Bomber der Nation erzielte in 62 Länderspielen sagenhafte 68 Treffer. Auf dem zweiten Platz liegt Joachim Streich, der für die Nationalmannschaft der DDR 55 Mal traf. Aus dem aktuellen Aufgebot hat Klose mit 49 Treffern derzeit die beste Quote vorzuweisen. Mit elf Treffern, jeweils fünf bei den WM-Teilnahmen 2002 und 2006 sowie einem weiteren zum WM-Auftakt gegen Australien, ist der Münchner auch der beste WM-Torschütze im aktuellen Aufgebot, gefolgt von Podolski (4). Klose liegt in der ewigen WM-Torjägerliste gemeinsam mit Jürgen Klinsmann und dem Ungarn Sandor Kocsis auf dem fünften Rang. Spitzenreiter ist der Brasilianer Ronaldo mit 15 Toren vor Gerd Müller (14) und dem Franzosen Just Fontaine, der seine 13 Tore alle bei der WM 1958 in Schweden erzielt hat.

SPERREN: Sechs Spieler der DFB-Auswahl sind gegen England jeweils mit einer Gelben Karte vorbelastet und wären im Falle einer weiteren Verwarnung für ein mögliches Viertelfinale gesperrt. Thomas Müller sah als einziger DFB-Akteur im letzten Gruppenspiel gegen Ghana die Gelbe Karte, Sami Khedira, Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger waren zuvor gegen Serbien, Mesut Özil und Cacau zum Auftakt gegen Australien verwarnt worden.