Rustenburg (SID) - Fabio Capello hat zum zweiten Mal innerhalb von drei Tagen die Fassung verloren. Der Trainer der englischen Nationalmannschaft reagierte am Mittwoch mit einem Wutausbruch und einer Schimpftirade auf die Fotografen, die das Training der Three Lions auf dem Royal Bafokeng Sports Campus in Rustenburg verfolgten. Nach dem verbalen Angriff stellten die Reporter vorübergehend die Arbeit ein.

Kaum glimpflicher kam Aaron Lennon davon. Der Mittelfeldspieler vom englischen Topklub Tottenham Hotspur kam zu spät zum Training, entging zwar einer Capelloschen Standpauke - verlor aber englischen Medienberichten zufolge seinen Platz in der Startelf für das erste Spiel am Samstag gegen die USA. Seinen Part im Mittelfeld wird nun angeblich Shaun Wright-Phillips (Manchester City) übernehmen.

Capello hatte bereits am Montag zwischenzeitlich die Beherrschung verloren. In der Halbzeitpause des Testspiels zwischen seiner Mannschaft und dem südafrikanischen Erstligisten Platinum Stars (3:0) schrie er seine Spieler wegen ihres angeblich mangelnden Einsatzes an.

Zu einem Zwischenfall kam es auch am Mannschaftshotel der Engländer. Nach einer filmreifen Verfolgungsjagd bei hohem Tempo verhafteten die zur Bewachung des Quartiers abgestellten Polizisten einen Kollegen, der gerade dienstfrei hatte. Der hochrangige Beamte wurde wegen Trunkenheit und Gefährdung der Verkehrssichertheit angeklagt. Er war auf der Straße vor dem englischen Quartier mit hoher Geschwindigkeit auf der falschen Fahrbahnseite gerast.