Johannesburg (SID) - Für acht Stars der brasilianischen Nationalmannschaft war die Nacht in ihrem WM-Quartier in Randburg nahe Johannesburg am Mittwochmorgen früh beendete. Um 6.00 Uhr baten Dopingkontolleure des Fußball-Weltverbandes FIFA unter anderem die beiden Champions-League-Sieger Maicon und Julio Cesar von Inter Mailand zu einem unangekündigten Test.

"Für mich ist das nichts Neues, das kenne ich aus Europa. Das einzige Problem war, dass wir so früh geweckt wurden", sagte der ebenfalls kontrollierte Ersatztorhüter Gomes (Tottenham Hotspur) am Mittwochmittag und klagte schmunzelnd: "Ich musste auch noch als Erster ran."

Cesar wieder fit

Gomes hatte den inzwischen von einer Rückenblessur wieder genesenen Stammkeeper Julio Cesar am vergangenen Montag beim 5:1-Testspielsieg in Tansania vertreten, rückt bei Brasiliens WM-Auftakt am kommenden Dienstag gegen Nordkorea (20.30 Uhr/ZDF und Sky live) nun aber wieder ins zweite Glied zurück. "Ich werde mich dem fügen und nehme das klaglos hin", sagte der Keeper und will sich in den Dienst der Mannschaft stellen.

Nach einem Ruhetag am Dienstag kehrte die Selecao um Superstar Kaka von Real Madrid am Mittwochnachmittag auf den Trainingsplatz zurück und setzte die Vorbereitung auf den Turnierstart fort. Nach Nordkorea warten auf die Brasilianer in der Gruppenphase die Elfenbeinküste (20. Juni) und Portugal (25. Juni).