Pretoria (SID) - Sorgenkind Miroslav Klose macht nach Angaben von Joachim Löw in der WM-Vorbereitung deutliche Fortschritte, eine Einsatzgarantie für das erste Gruppenspiel der deutschen Nationalmannschaft am Sonntag gegen Australien in Durban wollte der Bundestrainer aber nicht geben. "Es war klar zu sehen, dass er sich körperlich viel wohler fühlt. Er zeigt sich im Training sehr beweglich und schnell in seinen Aktionen. Ich habe ein gutes Gefühl, dass er langsam in Form kommt und seine körperliche Frische findet. Dies ist für sein Spiel ganz wichtig", sagte Löw am Mittwoch bei seinem ersten öffentlichen Auftritt nach der Ankunft des DFB-Teams am Montag in Südafrika.

Klose, der am Mittwoch seinen 32. Geburtstag im Mannschaftsquartier Velmore Grande Hotel in Erasmia bei Pretoria feierte, darf sich seiner Sache aber nicht zu sicher sein. "Solche Geschenke verteilen wir natürlich nicht", sagte Löw angesprochen auf eine Stammplatzgarantie für den WM-Torschützenkönig von 2006.

Auch psychologische Fortschritte

Der beste Torjäger im deutschen Aufgebot ist nach Ansicht des Bundestrainers aber auch "psychologisch im Aufwind. Es geht aufwärts. Ich merke, dass er diese Woche die Handbremse löst".

Löw selbst ist froh, wenn das Turnier am Freitag startet und er selbst mit seiner Mannschaft zwei Tage später eingreift. "Alle Beteiligten sind froh, dass es endlich losgeht. Ich habe ein unglaublich ruhiges Gewissen und ein sehr, sehr gutes Gefühl", sagte der 50-Jährige.