Leverkusen (SID) - Sportdirektor Rudi Völler erwartet Michael Ballack nach dessen Rückkehr zum Bundesligisten Bayer Leverkusen wegen der Aussagen von Philipp Lahm motivierter denn je. "Fakt ist, dass Michael umso mehr brennt, und das ist gut für uns. Er will jetzt etwas beweisen, obwohl er keinem mehr etwas beweisen muss", sagte Völler dem kicker.

Lahm habe seine Aussagen bezüglich der Kapitänsrolle in der Nationalmannschaft "unterschätzt", sagte Völler. Der ehemalige DFB-Teamchef äußerte sich allerdings zuversichtlich, dass "unabhängig von diesem Thema beide gemeinsam noch viele gute Spiele für Deutschland absolvieren werden".

Dass Bayer-Torwart Rene Adler, der die WM in Südafrika verletzt verpasst hatte, sich zunächst mit seiner Rolle als Nummer zwei im Tor der Nationalmannschaft hinter dem Schalker Manuel Neuer abfinden will, bezeichnete Völler als "für jetzt in Ordnung". Der ehemalige Weltklasse-Stürmer prophezeite aber einen "fairen und korrekten Zweikampf auf Augenhöhe, und das über Jahre".

Zudem erklärte Völler, dass es mit Trainer Jupp Heynckes auf dessen Wunsch "um die Weihnachtszeit" zu Gesprächen über eine Vertragsverlängerung kommen werde. Heynckes' Kontrakt läuft Ende der Saison aus.