Bourg-de-Peage (SID) - Alberto Contador dürfte für den steilen Schlussanstieg nach Mende bestens gerüstet sein. Schließlich gewann der Spanier hier im Frühjahr bei Paris-Nizza. Der kurze, aber bis zu elf Prozent steile Berg zum Flugplatz von Mende ist nach dem Franzosen Laurent Jalabert benannt, der 1995 hier eine Etappe gewann.

Die recht schwere Etappe führt von Bourg-de-Peage über 210,5km durch das Bergland der Ardeche mit dem Sud de Montivernoux, über die Cote de la Mouline bis nach Mende. Im Finale dürften explosive Bergfahrer wie Andy Schleck, Damiano Cunego oder eben Contador die besten Chancen haben.

Mende hat zwar nur 13.400 Einwohner, hat aber einiges zu bieten. Bereits zweimal wurde sie zur sportfreundlichsten Stadt Frankreichs gewählt. Das Städtchen ist zudem berühmt für seinen Honig, den Ziegenkäse und die Croquants de Mende.