Schwerin (SID) - Schwerer Schlag für Box-Weltmeister Jürgen Brähmer: Der 31-Jährige musste die für diesen Samstag in seiner Heimatstadt Schwerin geplante Titelverteidigung gegen den Spanier Alejandro Lakatos wegen einer Rückenverletzung absagen. Die Blessur hatte der WBO-Champion im Halbschwergewicht im Abschlusstraining am Donnerstag erlitten.

"Plötzlich habe ich im Rücken einen Schmerz verspürt, es fühlte sich an wie ein Stromschlag", sagte Brähmer. Der 31-Jährige sei dann sofort ins Krankenhaus gefahren. Brähmer: "Es ist zum Glück nichts Schlimmes. Mein Physiotherapeut hat noch mal alles probiert, doch es geht nicht. Es tut mir leid." Nach dem ersten Hauptkampf Susi Kentikian gegen Arely Mucino (live ab 22.00 Uhr im ZDF) ist nun als zweiter Hauptkampf das Duell zwischen Alexander Alekseew und Denis Lebedew angesetzt.

Laut Universum-Arzt Michael Ehnert muss Brähmer allerdings keine Langzeitfolgen befürchten. Der zunächst geäußerte Verdacht auf einen Bandscheibenvorfall sei glücklicherweise ausgeschlossen worden. Ehnert: "Die Untersuchung ergab eine akute, stark schmerzhafte Blockade im Iliosacral-Gelenk links, dem Darmbein-Kreuzbein-Gelenk."