Salies-de-Bearn (SID) - Die Pyrenäen sind überquert, nun geht es topfeben über 198km von Salies-de-Bearn nach Bordeaux. Wer nun denkt, als Ausreißer eine echte Chance zu haben, wird sein blaues Wunder erleben. Der Kampf um das Grüne Trikot ist noch in vollem Gange und mit Ausnahme der letzten Etappe in Paris, gibt es nur noch in Bordeaux die Chance auf einen Massensprint. Außerdem gehört für die Sprinter ein Sieg in der Weinmetropole zu den prestigeträchtigsten Erfolgen bei der Tour.

Die deutschen Fahrer dürften an Bordeaux nur gute Erinnerungen haben. 1997 jubelte Erik Zabel über seinen sechsten Tour-Etappensieg. Im gleichen Jahr gewann der Telekom-Sprinter zum zweiten Mal das Grüne Trikot. Ob es in diesem Jahr bei einem Sprint royale für Milram-Fahrer Gerald Ciolek zum Sieg reicht, ist jedoch fraglich.

Als Festhochburg feiert Bordeaux in diesem Jahr den 80. Besuch der Tour de France - nationaler Rekord hinter Paris - in seinen Straßen, wo dank des Zuspruchs und der großen Begeisterung von Einwohnern und Besuchern sicher reges Treiben herrschen wird.