Mainz (SID) - Leichtes Aufatmen beim Bundesligisten FSV Mainz 05: Torhüter Heinz Müller hat entgegen erster Befürchtungen nur einen Längsriss im hinteren Kreuzband des rechten Knies erlitten. Das ergab eine Kernspin-Untersuchung am Freitag in Bingen. Zunächst war sogar ein Kreuzbandriss vermutet worden.

Wie lange Müller ausfällt, steht noch nicht fest. Der 32 Jahre alte Publikumsliebling wird zunächst konservativ behandelt. Nach einer Zeit von 10 bis 14 Tagen wird der Fortschritt des Heilungsprozesses geprüft und dann über die weitere Behandlung entschieden. Frühestens zu diesem Zeitpunkt ist auch eine Prognose über die Ausfallzeit von Müller möglich.

"Auf jeden Fall ist es nicht die Katastrophenmeldung, die wir befürchtet haben", sagte FSV-Manager Christian Heidel und will nicht auf dem Transfermarkt tätig werden: "Wir werden den ersten Heilungsprozess abwarten und sehen, ob wir die Verletzung in den Griff bekommen."

Müller hatte sich die Verletzung im Testspiel gegen Alemannia Aachen (4:0) am Donnerstagabend in Bad Reichenhall bei einem Zusammenprall mit Benny Auer (8.) zugezogen. Unmittelbar danach war der Mainzer Schlussmann ausgewechselt worden.