Hamburg (SID) - Der Österreicher Jürgen Melzer und Andreas Seppi aus Italien stehen sich am Samstag (13.00 Uhr) im Halbfinale der German Open in Hamburg gegenüber. Der an drei gesetzte Melzer bezwang im Viertelfinale den Italiener Potito Starace klar mit 6:1, 6:4. Zuvor kämpfte Seppi den Brasilianer Thomasz Bellucci in 3:11 Stunden mit 7:6 (7:0), 5:7, 7:5 nieder.

Der Weltranglisten-70. aus Südtirol stieß damit erstmals in dieser Saison bei einem ATP-Turnier unter die besten Vier vor. In Hamburg konnte Seppi das Halbfinale bereits 2008 erreichen.

Fans "adoptieren" Melzer

Melzer hat sich nach dem Ausscheiden von Titelverteidiger Nikolai Dawydenko im Viertelfinale zum Favoriten beim wichtigsten deutschen Tennisturnier aufgeschwungen. Der 29-Jährige zeigte bereits mit dem Erreichen des Halbfinales bei den French Open seine Klasse auf Sand. Insgesamt steht der Weltranglisten-15. bereits zum vierte Mal in diesem Jahr in der Vorschlussrunde bei einem ATP-Turnier.

"Ich kann mir nichts vorwerfen, ich habe ausgezeichnetes Tennis gespielt", meinte der Wiener, der durch seinen Wimbledon-Sieg an der Seite des Bayreuthers Philipp Petzschner von den Fans fast "adoptiert" wurde. "Ich kriege viel Unterstützung auf dem Platz sagte er, "das ist ein schönes Gefühl".

Für Turnierdirektor Stich ist Melzers Erfolg wenigstens ein kleiner Rettungsanker. Bis Freitag kamen insgesamt 45.000 Zuschauer auf die Traditionsanlage am Rothenbaum. "Der Zuschauerzuspruch ist gut. Er könnte aber noch besser sein und er muss auch in Zukunft noch besser sein", sagte Stich, "Sportlich sehen wir sehr gutes Tennis, das Problem ist, dass die Namen vieler Spieler nicht so bekannt sind."