Potchefstroom (SID) - Nach seinen bisher schwachen Leistungen bei der WM in Südafrika muss Spaniens Stürmerstar Fernando Torres im Halbfinale am Mittwoch in Durban gegen Deutschland (20.30 Uhr/ARD und Sky live) womöglich zunächst auf der Ersatzbank Platz nehmen. "Mit seinem Einsatz und seiner Persönlichkeit ist Fernando sehr wichtig für unsere Mannschaft. Wir haben volles Vertrauen in ihn. Das heißt aber nicht, dass er gegen Deutschland sicher in der Startelf stehen wird", sagte Spaniens Nationaltrainer Vicente Del Bosque.

Torres hatte im EM-Finale vor zwei Jahren gegen die DFB-Elf das entscheidende 1:0 für die Iberer erzielt, ist nach einer Knieoperation im vergangenen April derzeit aber weit von seiner Topform entfernt. Del Bosque hatte zuletzt dennoch konsequent an dem Angreifer des englischen Rekordmeisters FC Liverpool festgehalten und ihn nur im WM-Auftaktspiel gegen die Schweiz (0:1) nicht von Beginn an eingesetzt. Torres zahlte das Vertrauen aber nicht zurück und wartet noch immer auf sein erstes Turniertor.

Llorente scharrt mit den Hufen

"Wie andere Stürmer auch, hat Fernando mal einen guten und mal einen nicht so guten Lauf. Er ist einer unserer Leistungsträger", meinte Del Bosque, der den Torjäger im Viertelfinale gegen Paraguay (1:0) allerdings nach 56 Minuten aus dem Spiel nahm.

Sollte er gegen Deutschland auf Torres verzichten, stünden dem Coach zahlreiche Alternativen zur Auswahl. So könnte Fernando Llorente (Athletic Bilbao) an die Seite von Stürmerstar David Villa rücken. Sollte sich Del Bosque für eine Stärkung des Mittelfelds entscheiden, wäre Cesc Fabregas vom FC Arsenal wohl erster Kandidat für die Startelf.