München (SID) - Arjen Robben glaubt trotz seiner schwerwiegenden Oberschenkelverletzung an eine Rückkehr in die Mannschaft von Bayern München noch in diesem Jahr. "Ich habe Vertrauen, dass ich noch in der Hinrunde spielen kann", sagte der Niederländern am Freitag nach dem Spiel gegen Real Madrid.

Aufgrund seines Muskelrisses im linken Oberschenkel, den er sich bereits vor der WM in Südafrika zugezogen hatte, wird Robben dem FC Bayern zunächst mindestens bis Mitte Oktober fehlen. Wegen seines Einsatzes in der niederländischen Nationalmannschaft bei der WM war es zu Meinungsverschiedenheiten zwischen den Münchnern und dem niederländischen Fußball-Verband KNVB gekommen.

Zu den Auseinandersetzungen wollte Robben keine Stellung mehr beziehen. "Ich will nicht mehr darüber reden. Die Fakten sind jetzt da und der Muskel muss heilen. Ich schaue in die Zukunft." Bei der WM war der Angreifer nur 19 Tage nach seiner Verletzung wieder zum Einsatz gekommen. Zuvor hatte er sich einer "aggressiven Behandlung" durch den Physiotherapeuten Dick van Toorn unterzogen.

Robben und van Gaal nehmen Auszeichnungen entgegen

Arjen Robben und Trainer Louis van Gaal von Bayern München sind als "Fußballer des Jahres" und "Trainer des Jahres" in Deutschland ausgezeichnet worden. Die Ehrung vor dem Spiel des deutschen Meisters und Pokalsiegers gegen Real Madrid nahmen Herausgeber Rainer Holzschuh und Chefredakteur Klaus Smentek vom Fachmagazin kicker vor, das die Wahl alljährlich unter deutschen Sportjournalisten ausrichtet.

Der Niederländer Van Gaal ist der erste ausländische Trainer, der die Auszeichnung erhielt. Sein Landsmann Robben wurde als dritter Ausländer in Folge nach Franck Ribery (2008) und Grafite (2009) gewählt.