Split (SID) - Vier deutsche Leichtathletik-Europameister stehen am 4./5. September beim ersten Continental Cup im kroatischen Split im Europateam. Hinzu kommen bei diesem Erdteil-Vergleich zwischen Amerika, Europa, Afrika sowie einer Kombination Asien/Ozeanien drei EM-Medaillengewinner des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV).

Nach EM-Gold wurden Weitspringer Christian Reif (Ludwigshafen), 100-m-Sprinterin Verena Sailer (Mannheim), Hammerwerferin Betty Heidler (Frankfurt) und Speerwerferin Linda Stahl (Leverkusen) für die Nachfolge-Veranstaltung des früheren Weltcups (1977 bis 2006) nominiert.

Mit Platz zwei konnten sich Diskuswerfer Robert Harting (Berlin) und Speerwerfer Matthias de Zordo (Saarbrücken) qualifizieren. Die EM-Dritte Lisa Ryzih (Ludwigshafen) ersetzt im Stabhochsprung Vize-Europameisterin Silke Spiegelburg (Leverkusen), die wie der Berliner 1500-m-Läufer Carsten Schlangen auf den Start verzichtet.

Die EM-Zweite Christina Obergföll (Offenburg) wurde nicht nominiert, da jede Nation pro Disziplin nur einen Teilnehmer stellen kann und im Speerwurf Linda Stahl als Europameisterin Vorrecht genießt. Die 4x400-m-Staffeln bestehen aus Einzelläuferinnen verschiedener Nationen, darum kam das deutsche Quartett nach EM-Silber nicht zum Zug.