Köln (SID) - Mit dem Sieg beim Major-Turnier in Kohler ist Martin Kaymer endgültig in den Kreis der ganz großen Golfer eingetreten. Das hatte als einziger Deutscher vor ihm nur Bernhard Langer geschafft. Der gebürtige Mettmanner zeigte auch im Stechen gegen Bubba Watson (USA) eine nervenstarke Vorstellung. "Ich habe Gänsehaut", gab der 25-Jährige im Interview zu.

Frage: "Sie haben in Kohler Ihren ersten Major-Titel geholt. Wie groß ist die Freude?"

Martin Kaymer: "Das ist sensationell. Ich habe Gänsehaut, wenn ich nur darüber spreche. Ich kann das noch gar nicht fassen, nach nur vier Jahren auf der Tour habe ich mein erstes Major gewonnen. Ich hoffe, dass dies der erste von noch vielen Titeln in meiner Karriere war."

Frage: "Waren Sie über den Gesamtstand immer informiert?"

Kaymer: "Auf den ersten neun Löchern habe ich immer auf die Rangliste geschaut. Aber danach habe ich versucht, das zu vermeiden. Am sechsten Loch habe ich zu meinem Caddie gesagt: Es ist egal, was heute passiert - ich führe das erste Mal in meiner Karriere ein Major-Turnier an. Das war ein tolles Gefühl."

Frage: "Am Ende wurde es noch einmal spannend. Wie war Ihre Taktik?"

Kaymer: "Ich wollte hohe Scores und dumme Fehler vermeiden. Mein Ziel war es, an jedem Loch die Chance auf ein Birdie zu haben und im schlechtesten Fall Par zu spielen. Auf den letzten neun Löchern wollte ich nur noch mein eigenes Spiel durchziehen, gute Schläge zeigen, einfach nur Golf spielen und die Atmosphäre genießen."