Köln (SID) - Trotz einer blamablen Vorstellung in der ersten halben Stunde darf der englische Traditionsklub Tottenham Hotspur auf das Erreichen der lukrativen Gruppenphase in der Champions League hoffen. Nach einem zwischenzeitlichen 0:3-Rückstand im Play-off-Hinspiel bei den Young Boys Bern aus der Schweiz kämpfte sich der Vierte der vergangenen Saison in der Premier League noch zu einem 2:3 (1:3).

Die Mannschaft von Teammanager Harry Redknapp lag nach 28 Minuten durch die Tore der Eidgenossen von Senad Lulic (4.), Henri Ntsama (13.) und Xavier Hochstrasser (28.) scheinbar aussichtslos zurück. Für Hoffnung der Spurs auf eine Wende im Rückspiel an der White Hart Lane sorgten dann Sebastien Bassong (42.) und der russische Stürmerstar Roman Pawljutschenko (82.).

Für eine dicke Überraschung sorgte der slowakische Meister MSK Zilina. Der Außenseiter gewann beim tschechischen Rekordmeister Sparta Prag mit 2:0 (0:0). Der niederländische Rekordmeister Ajax Amsterdam kam mit dem ehemaligen Hamburger Bundesliga-Coach Martin Jol zu einem 1:1 (0:0) bei Dynamo Kiew. Damit reicht dem Champions-League-Sieger von 1995 ein 0:0 im Rückspiel.

Rosenborg Trondheim muss nach einem 2:1 (1:0) gegen den FC Kopenhagen noch zittern. Und der russische Tabellenführer Zenit St. Petersburg ist nach dem 1:0 (1:0) gegen den französischen Ex-Meister AJ Auxerre auch noch nicht durch.