Köln (SID) - Der Ball rollt wieder: Hunderttausende Fans im ganzen Land fiebern nach 105 Tagen Pause erwartungsfroh dem Start der 48. Bundesliga-Saison entgegen. Ab dem kommenden Wochenende darf die Männerwelt ihren Emotionen in den Bundesliga-Stadien endlich wieder freien Lauf lassen. Während der 90 Spielminuten werden dabei regelrechte Hormon-Cocktails im Körper der mitfiebernden Zuschauer ausgeschüttet.

Hormone lassen uns Freude empfinden, mit Angst umgehen und trotz Stress klare Gedanken fassen. Bei spannungsgeladenen Live-Ereignissen wie beispielsweise einem Fußballspiel geschieht all dies in komprimierter Form. Was hormonell mit den Fußball-Fans samstags ab 15.30 Uhr geschieht, haben Gesundheitsexperten der Central-Krankenversicherung in einer hormonellen Spannungskurve zusammengefasst. Dabei stand der männliche Fußball-Fan im Vordergrund der Untersuchung.

Vor dem Spiel sind Vorfreude und eine gewisse innere Anspannung ausschlaggebend dafür, dass richtig Schwung in die Gefühlslage der Fans kommt. Wenn das Adrenalin, der wohl bekannteste Neurotransmitter, fließt, dann wird Angst abgebaut und körpereigene Energie mobilisiert. Ein gewisser Schuss Dopamin hält die freudige Anspannung aufrecht. Puls, Blutdruck und Zuversicht steigen.

Adrenalin, Endorphin, Serotonin und Acetylcholin

Mit dem Anstoß übernimmt Adrenalin wieder das Kommando. Darüber hinaus kommt Serotonin ins Spiel. Es sorgt dafür, dass der Mann als eine Führungspersönlichkeit wahrgenommen wird. Führungstor: Endlich ist Endorphin, das "körpereigene Opiat", an der Reihe, welches euphorische Glücksgefühle vermittelt. Beim Gegentor dagegen, lässt Acetylcholin den Anhänger klar, scharf und objektiv denken, wie das Spiel noch zu retten ist.

Unmittelbar nach dem angestrebten Sieg steigt der Testosteronspiegel der Anhängerschaft an. Stärke, Ausdauer und sexuelle Erregung befinden sich nun auf einem absoluten Höhepunkt. Bei den Unterlegenen fällt hingegen die Testosteronmenge im Blut ab, das natürliche Beruhigungsmittel GABA wirkt stimmungsdämpfend.

Dieses 90-minütige Wechselbad der Gefühle wollen so viele Fans wie nie zuvor live miterleben. Die Liga boomt: Mit über 460.000 verkauften Dauerkarten haben die Vereine eine Rekordmarke aufgestellt. Der Bundesliga-Fußball hat die Fans ab Freitag an den kommenden 34 Spieltagen wieder fest im Griff - mit allen Nebenwirkungen...