Delitzsch (SID) - Der insolvente Handball-Zweitligist Concordia Delitzsch hat seine Lizenz zurückgegeben. Das teilte der Klub auf seiner Internetseite mit. Die Lizenzierungskommission der Handball-Bundesliga hatte den Sachsen das Startrecht ursprünglich erst zum Ende der Saison 2010/11 wegen gravierender Verstöße gegen wesentliche Verpflichtungen gegenüber dem Lizenzierungsverfahren entzogen. Concordia startet nun in der Sachsenliga mit einer neu formierten Mannschaft.

Auf dem Papier bleibt Delitzsch der zweiten Liga jedoch erhalten. Die HBL teilte mit, dass der Verein in der Liga verbleibt, jedoch als erster Absteiger feststeht. "Die Spiele des 1. SV Concordia Delitzsch finden nicht statt. Die Teams der gegnerischen Klubs sind an diesen Terminen spielfrei. Es werden keine Punkte vergeben", hieß es in der Mitteilung.