München (SID) - Ehrenpräsident Franz Beckenbauer hat im Hinblick auf den bevorstehenden Bundesligastart Kritik an Bayern Münchens Stürmer Mario Gomez geübt. "Er scheint mir beim VfB beweglicher und auch spielfreudiger gewesen zu sein. Das muss er halt lernen und umsetzen", sagte der "Kaiser" im Interview mit dem TV-Sender Sport1.

"Natürlich hat er beim VfB anders gespielt, die Spielweise dort ist auch anders. Beim FC Bayern trifft er auf Mannschaften, die fast alle, egal ob zu Hause oder Auswärts, defensiv spielen. Vielleicht liegt ihm das nicht so sehr", sagte Beckenbauer, der allerdings gerade in der jetzigen Situation eine Möglichkeit für Gomez sieht: "Er hat jetzt die Chance, sich durchzusetzen. Olic ist verletzt. Robben ist auch verletzt. Da sind jetzt zwei Positionen frei."

Im Saisoneröffnungsspiel gegen den VfL Wolfsburg am Freitag hofft Beckenbauer "auf einen guten Auftakt". Nach der WM seien noch nicht alle Spieler auf dem gleichen Niveau. Trainer Louis van Gaal müsse daher experimentieren, aber den Wolfsburgern erginge es ähnlich, so Beckenbauer weiter.