Dortmund (SID) - Dank der Doppelpacks des überragenden japanischen Shootingstars Shinji Kagawa sowie von Lucas Barrios kann Borussia Dortmund bereits für die Gruppenphase der Europa League und mit weiteren Millionen-Einnahmen planen. Mit einem souveränen 4:0 (4:0) im Play-off-Hinspiel über die Underdogs von Qarabag Agdam verschaffte sich die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp ein komfortables Polster für das Rückspiel am nächsten Donnerstag (18.00 Uhr) in Aserbaidschan.

Die erste Teilnahme der Borussen an der Gruppenphase eines europäischen Wettbewerbs seit acht Jahren schien bereits zur Halbzeit nach den Treffern des erst 21 Jahre alten Kagawa (13. und 41.) sowie Barrios (21. und 29.) nur eine Formsache zu sein, weil der BVB den Gegner vor 50.000 Zuschauern in allen Belangen haushoch überlegen war.

"Das 1:0 war der Dosenöffner"

"Ich war mir schon im Klaren darüber, dass Shinji Fußball spielen kann", sagte Klopp: "Die 1. HZ war klasse, das muss man schon sagen. Der Gegner war sehr defensiv eingestellt, das war nicht so einfach zum Abschluss zu kommen. Aber das 1:0 war der Dosenöffner." An der 2. Halbzeit hatte der Coach nach eigenen Angaben "wenig Freude. Da hätte ich gerne noch ein Tor gesehen. Gut ist, dass wir kein Gegentor bekommen haben."

Die Gastgeber waren bemüht, sich gegen die Underdogs von Beginn an Respekt zu verschaffen und erspielten sich bereits in der 4. Minute eine große Chance, als Barrios den gegnerischen Keeper Farhad Valijew zu einer Glanzparade zwang. Der viermalige Meister aus Aserbaidschan versuchte, mit seinen gefürchteten Kontern zum Erfolg zu kommen und sorgte in der 5. Minute durch einen Warnschuss aus der Distanz von George Adamia für kurzzeitige Irritationen in der Dortmunder Abwehr.

Kagawa schießt den BVB in Front

Doch die Borussen fanden schnell wieder den Faden und setzen den Gegner unter Dauerdruck. Belohnt wurde der BVB, als der Japaner Kagawa mit einem beherzten und präzisen 25-m-Schuss in der 13. Minute für den ersehnten frühen Führungstreffer sorgte.