Portimao (SID) - Leichtmatrose Laura macht die Leinen los. Nach einem Gerichts-Marathon und Streit ums Sorgerecht war es endlich soweit: Mit einjähriger Verspätung ist die erst 14 Jahre alte Niederländerin Laura Dekker am Samstag zu ihrer spektakulären Weltumseglung in See gestochen.

Voraussichtlich zwei Jahre bleibt Laura allein auf hoher See. Am Ende ihrer Mission will sie im Guinness Buch der Rekorde stehen und Jessica Watson (Australien) als jüngste Solo-Weltumseglerin abgelöst haben.

Nach Angaben ihrer Agentin startete Dekker von Gibraltar aus. Zuvor hatte es ein großes Rätselraten um den Startort gegeben. Zunächst hieß es, sie nehme die Tour vom portugiesischen Hafen Portimao aus in Angriff. In Portugal sei das Hochseesegeln für Minderjährige ohne Begleitung aber verboten, Dekker habe wohl nur dem Medienrummel aus dem Weg gehen wollen, so niederländische Medien.

Fernstudium per Laptop

Mit ihrem 11,50 Meter langen Zweimaster "Guppy" will die 14-Jährige zunächst Richtung Kanarische Inseln segeln. Dort wird sie die Orkansaison abwarten, um den Atlantischen Ozean Richtung Panamakanal zu überqueren.

Der Zweimaster "Guppy" ist 33 Jahre alt und wurde für die Tour komplett renoviert. Laura Dekker bereitete sich intensiv auf ihre Solotour vor. Sie kann die Masten bis an die Spitzen nach oben klettern, und sie absolvierte ein Überlebenstraining. Von der Schulpflicht wurde sie nicht befreit. Sie folgt per Laptop einem Fernstudium und hat die entsprechenden Bücher an Bord.

Laura Dekker war gemeinsam mit ihrem Vater von den Niederlanden aus zunächst nach Portugal gesegelt, um noch elektronische Geräte zu testen. Danach setzte sie ihre vermutlich zwei Jahre dauernde Reise alleine fort.