Zandvoort (SID) - Titelverteidiger Timo Scheider droht nach seinem dritten Platz im Rennen der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) in Zandvoort die nachträgliche Disqualifikation. An Scheiders Audi fehlte nach dem Rennen in den Niederlanden an einem der verwendeten Reifen der vorgeschriebene BAR-Code. An diesem kann der Exklusiv-Lieferant Dunlop die rechtmäßige Zulassung der Einheitsreifen feststellen.

Die Rennkommissare kamen am heutigen Sonntag noch zu keiner Entscheidung über eine mögliche Strafe. Sie wollen den Reifen in den nächsten Tagen in Ruhe begutachten.

Mercedes hatte in Zandvoort durch die Briten Gary Paffett und Paul di Resta einen Doppelsieg gefeiert.