Ingolstadt (SID) - Der vermeintliche Aufstiegs-Aspirant Fortuna Düsseldorf ist in der 2. Bundesliga am vorläufigen Tiefpunkt angekommen. Die Rheinländer verloren am 5. Spieltag das Duell der bis dahin einzigen punktlosen Teams bei Aufsteiger FC Ingolstadt mit 0:3 (0:1) und rutschten auf den letzten Tabellenplatz ab. Zudem stellt die Fortuna mit zwei Toren die mit Abstand schlechteste Offensive.

Ingolstadt feierte nach den Toren von Andreas Buchner (20.), Sebastian Hofmann (47.) und des drei Minuten zuvor eingewechselten Fabian Gerber (60.) dagegen den ersten Zweitliga-Sieg seit fast 16 Monaten und verließ sogar die Abstiegsplätze.

5901 Zuschauer sahen eine schwache erste Halbzeit, in der beiden Teams die Verunsicherung zunächst deutlich anzumerken war. Düsseldorfs Trainer Norbert Meier hatte auf der Torhüter-Position einen Wechsel vorgenommen, um "ein Zeichen zu setzen", doch der Schuss ging nach hinten los. Der für Michael Ratajczak ins Team gekommene Michael Melka trug sowohl beim 0:1, als auch beim 0:3 eine Mitschuld. Bei Buchers Schuss aus 18 Metern tauchte er zu spät ab, bei Gerbers Lupfer stand er zu weit vor dem Tor.

Nicht 100 Prozent erreicht

"Wir haben heute natürlich als Mannschaft nicht 100 Prozent erreicht, und dann wird es schwer auswärts", meinte Melka: "Aber wir sind keine Fantasten und denken, wir tauschen den Torwart und dann läuft plötzlich alles." Das schönste Tor erzielte Hofmann nach einem sehenswerten Doppelpass mit Marko Futacs 108 Sekunden nach dem Seitenwechsel.