Paris (SID) - Der frühere Weltfußballer Zinedine Zidane zieht einen Comedian nach kritischen Äußerungen zu seiner Person vor Gericht. Zidane hat Klage gegen Christophe Aleveque eingereicht, nachdem der Comedian den Welt- und Europameister in einem Interview mit dem Magazin "Sportmag" wegen dessen Rolle als Botschafter für Katars erfolgreiche Bewerbung für die WM 2022 angegriffen hatte. Auch gegen das Sportmagazin reichte Zidane Klage ein.

"Herr Zidane ist der Auffassung, dass die Bemerkungen seine Ehre, Würde und Integrität angreifen. Außerdem seine Reputation in der Öffentlichkeit und die seiner Familie", sagte Zidanes Anwalt Alberto Brusso.