London (SID) - Salomon Kalou hat dem englischen Meister FC Chelsea die Chance auf einen historischen Triumph im FA-Cup erhalten. Dank eines Tores des Ivorers (75.) zum 1:1 (0:0) beim FC Everton bekommt der Sieger der vergangenen beiden Jahre in einem Wiederholungsspiel die Gelegenheit, auf Kurs zu bleiben: Seit den Blackburn Rovers von 1884 bis 1886 hat kein Klub mehr dreimal in Serie die älteste Fußball-Trophäe der Welt gewonnen. Für Everton hatte Louis Saha (62.) im Viertrundenduell getroffen.

"Ich bin sehr zufrieden, wir haben Moral gezeigt", sagte Chelseas Teammanager Carlo Ancelotti. Am 19. Februar können die Blues an der heimischen Stamford Bridge den Einzug in die nächste Runde nachholen.

Hauptthema für die Medien war jedoch das Gerücht, der viermalige englische Meister werde ein neues Mega-Angebot für Weltmeister Fernando Torres vom FC Liverpool abgeben - in Höhe von bis zu 50 Millionen Euro. Eine erste Offerte hatten die Reds abgelehnt.

United zittert sich weiter

Bereits im Achtelfinale steht Premier-League-Spitzenreiter Manchester United. Der Rekordmeister kam allerdings nur mit Mühe zu einem 2:1 (0:1) beim Drittligisten FC Southampton. United musste durch Richard Chaplow kurz vor dem Pausenpfiff zunächst den Rückstand hinnehmen (45.). Im zweiten Durchgang drehte die Mannschaft von Teammanager Sir Alex Ferguson durch Michael Owen (65.) und Javier Hernandez (75.) das Spiel. ManU trifft nun auf Crawley Town, den ersten Fünfligisten, der das FA-Cup-Achtelfinale erreichen konnte.

"Javier rettete den Traum vom Triple", schrieb die Tageszeitung The Sun. Im Achtelfinale der Champions League trifft United auf den französischen Vertreter Olympique Marseille. Chelsea, in der Liga zehn Punkte hinter Manchester, wird vom FC Kopenhagen aus Dänemark herausgefordert.

Am Sonntag erreichte auch der FC Arsenal das Achtelfinale, tat sich beim 2:1 (1:0) gegen den Drittligisten Huddersfield Town aber schwer. Erst ein Strafstoß des eingewechselten Cesc Fabregas (86.) brachte die Entscheidung für die Gunners, die nach dem Platzverweis für Sebastien Squillaci kurz vor dem Seitenwechsel in Unterzahl spielen mussten. Arsenal bekommt es nun in Leyton Orient mit einem weiteren Drittligisten zu tun.