Berlin (SID) - Zwei Monate vor der Qualifikation für die Olympischen Spiele 2012 in London ist Fecht-Olympiasieger Benjamin Kleibrink auf dem Weg zu alter Form. Beim ersten Weltcup des Jahres in Paris belegte der deutsche Florett-Meister aus Tauberbischofsheim den dritten Platz.

Kleibrink, der das traditionsreiche Turnier in der französischen Hauptstadt bereits zweimal (2006 und 2007) gewinnen konnte, musste sich erst im Halbfinale dem späteren Sieger Erwan Le Pechoux (Frankreich) mit 13:15 geschlagen geben. Letztmals stand der 25-Jährige Kleibrink im vergangenen Mai beim Weltcup in Tokio auf dem Podest.

"Der dritte Platz hat Benni viel Selbstvertrauen gegeben. Das war wieder der alte Benjamin Kleibrink, so wie wir ihn kennen", sagte Bundestrainer Ulrich Schreck: "Sein Ziel sollte sein, wieder in die Top 12 zu gelangen. Ich denke, er wird in drei Wochen im spanischen La Coruna erneut nach einem Podestplatz greifen wollen."

Pleite im Mannschaftswettbewerb

Der viermalige Weltmeister Peter Joppich (Koblenz), der aufgrund von Klausurvorbereitungen erst in der vergangenen Woche wieder ins Training eingestiegen war, verlor in der Runde der letzten 32 gegen den Italiener Alessio Foconi 8:15.

Im Mannschaftswettbewerb am Sonntag verlor das deutsche Team im Viertelfinale gegen den Erzrivalen Italien 39:45. Nach dem Sieg über Südkorea (45:40) und einer Niederlage gegen Frankreich (38:45) stand am Ende Rang sechs zu Buche.