Mülheim (SID) - Das Comeback von Profiboxer Arthur Abraham wurde zum Muster ohne Wert. Sein Kampf im Supermittelgewicht gegen Stejepan Bozic in Mühlheim an der Ruhr musste nach 1:01 Minuten der zweiten Runde wegen einer Handverletzung des Kroaten abgebrochen werden.

Bozic hatte sich die Verletzung in der linken Hand bei einem Schlag auf Abrahams rechten Ellenbogen zugezogen und sofort voller Schmerzen aufgeschrieen. Nachdem der 36-Jährige zunächst einen Handgelenksbruch befürchtet hatte, bestätigte sich seine Selbstdiagnose bei einer Untersuchung im Krankenhaus jedoch nicht. Ein Bruch der Hand konnte nirgends festgestellt werden.

Der Kampf, der als Technischer K.o.-Sieg für Abraham gewertet wurde, sollte dem Berliner nach zwei Niederlagen als Aufbaukampf für das Halbfinale im Super-Six-Turnier im Mai gegen Andre Ward (USA) dienen. Der Kurzauftritt ließ aber kein Urteil über die Form von "König Arthur" zu. "Ich bin sehr enttäuscht", sagte Abraham im Ring, "ich wollte einen guten Sieg bieten, aber leider mussten wir den Kampf stoppen." Abraham verbuchte damit seinen 32. Sieg im 34. Fight.