Mailand (SID) - Shootingstar Alexander Merkel erklimmt beim AC Mailand die Karriereleiter im Sauseschritt: Rund zwei Monate nach seinem ersten Auftritt in der Königsklasse darf sich der 18-jährige Deutsche heute gegen Tottenham Hotspur berechtigte Hoffnungen auf seinen zweiten Champions-League-Einsatz machen - diesmal sogar von Beginn an.

"Die Champions League ist natürlich die Königsklasse, das höchste Niveau", sagte Merkel, der am vergangenen Wochenende beim 4:0-Erfolg Milans gegen den FC Parma über 90 Minuten durchspielte und von Trainer Massimiliano Allegri neben dem ehemaligen Münchener Mark van Bommel, Gennaro Gattuso und Clarence Seedorf im Mittelfeld des italienischen Tabellenführers eingesetzt wurde.

"Allegris Schützling wächst immer mehr, er hätte fast ein Tor geschossen und beweist, dass er Charakter hat", schrieb die Sporttageszeitung Gazzetta dello Sport über die Leistung des ehemaligen Stuttgarters. Und auch der Corriere dello Sport sieht den Nachwuchsspieler bereits als Leistungsträger im Ensemble der "Altstars": "Merkel ist bereits zu einem Stammspieler in Allegris Kader avanciert."

Merkel avanciert zum Stammspieler

Der gebürtige Kasache, der in den letzten acht Ligaspielen viermal in der Startformation stand und im Pokal gegen den AS Bari sein erstes Pflichtspieltor für die Rossonieri erzielte, profitiert derzeit auch vom Verletzungspech der Mailänder. Sowohl Mittelfeldregisseur Andrea Pirlo (Kreuzbandzerrung) als auch Kapitän Massimo Ambrosini (Muskelfaserriss) fallen lange aus. Der Ex-Bayer van Bommel ist in der Champions League für Milan nicht spielberechtigt.

Sein Pflichtspieldebüt für den AC, der in den vergangenen beiden Jahren jeweils im Achtelfinale ausschied, gab Merkel ausgerechnet in der Champions League. Anfang Dezember wurde er 14 Minuten vor Schluss für den Brasilianer Robinho beim 0:2 gegen Ajax Amsterdam eingewechselt.

Bale fällt bei Tottenham aus