Dortmund (SID) -

Mit einer Weltklasseleistung hat Manuel Neuer den Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund gestoppt. Der Nationaltorwart rettete fast im Alleingang Vizemeister Schalke 04 ein 0:0 im 137. Revierderby. Mit zahlreichen Glanzparaden verhinderte der 24-Jährige das erste Derby-Double des BVB seit 14 Jahren und einen weiteren großen Schritt des souveränen Tabellenführers zum siebten Meistertitel.

Vor 80.720 Zuschauern bestimmte die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp eindeutig den Klassiker, spielte sich Chance um Chance heraus, scheiterte aber immer wieder an Neuer. Damit verpasste der BVB nach dem 3:1 im Hinspiel den zweiten Derbysieg in einer Saison, was ihm zuletzt 1996/97 gelungen war.

"Wir haben vieles richtig gemacht. Wir müssen nur die Tore schießen, dann gewinnen wir 2:0 oder 3:0 und keiner beschwehrt sich. Der Punkt ist zu wenig, aber wir haben wieder bewiesen, dass wir momentan den besten Fußball spielen", sagte BVB-Verteidiger Mats Hummels. Auf der Gegenseite war der überragende Neuer glücklich, dass "wir einen Punkt mitgenommen haben". Die Mannschaft sei momentan verunsicht, es fehle das Selbstvertrauen.

BVB mit starker Leistung

Anders dagegen die Schwarz-Gelben: Dortmund knüpfte nahtlos an die starken Leistungen der vergangenen Wochen an und wollte den kriselnden Erzrivalen regelrecht überrollen. Einzig Neuer verhinderte eine frühe BVB-Führung, als er in den ersten sieben Minuten gleich drei hochkarätige Chancen zunichte machte. Erst parierte er gegen Mario Götze (3.), dann gegen Jakub Blaszczykowski (5.), schließlich gegen Mats Hummels (7.).

Nach diesem Turbo-Start nahm der Tabellenführer ein wenig das Tempo heraus, blieb aber jederzeit Herr des Geschehens. Es spielte weiter nur eine Mannschaft, Schalke kam kaum aus der eigenen Hälfte. Blaszczykowski scheiterte noch einmal frei vor Neuer (21.). Erst in der 22. Minute flog der Ball erstmals Richtung BVB-Tor: Ein Freistoß von Jose Manuel Jurado verfehlte allerdings Stürmer Raul ebenso wie das Dortmunder Gehäuse.