Abu Dhabi (SID) - "Ich hoffe, wir werden alle eine tolle Party haben", sagte Verena Bentele und lachte fröhlich. Daran konnte es keinen Zweifel geben, denn auch Martin Kaymer hatte schon vor der großen Laureus-Gala angekündigt: "Es kann sehr wohl sein, dass ich mir einen Schluck Champagner oder ein Bier erlaube." Die beiden Deutschen gehörten zu den großen Gewinnern des Laureus World Sport Awards. Beide wurden am Montag in Abu Dhabi mit dem "Sport-Oscar" ausgezeichnet.

Profigolfer Kaymer gewann in der Kategorie "Durchbruch des Jahres". Die blinde fünffache Paralympics-Siegerin Bentele wurde als Behinderten-Sportlerin des Jahres gewählt. Kaymer ging schließlich sogar als "Doppelsieger" von der Bühne. Als Mitglied des europäischen Ryder-Cup-Teams nahm der Profigolfer mit seinen Teamkollegen auch noch den Spezialpreis "Spirit of Sport" entgegen.

"Dieser Preis ist das größte Kompliment, das man bekommen kann", freute sich Kaymer, für den die Auszeichnung insbesondere in Abu Dhabi ein "gutes Omen" war: "Hier habe ich 2008 mein erstes Turnier gewonnen und meine Karriere so richtig begonnen. Ich komme gerne wieder."

"Von diesem Jungen werdet ihr noch viel hören."

Kaymer war bei seiner Dankesrede sichtlich gerührt, als er seinem Bruder dankte: "Er hat so viel für mich getan, ich habe Gänsehaut, wenn ich daran denke, er ist die wichtigste Person in meinem Leben." Er bekam die Trophäe aus der Hand des südafrikanischen Golfidols Gary Player, der dem Publikum zurief: "Von diesem Jungen werdet ihr noch viel hören."

Auch Verena Bentele war stolz auf ihre Auszeichnung, die sie von Tennisspielerin Caroline Wozniacki und Boxer Wladimir Klitschko überreicht bekam. In einem tiefblauen Abendkleid betrat sie gemeinsam mit ihrem Begleitläufer Thomas Friedrich die Bühne: "Dieser Preis ist für uns beide", sagte Bentele, "wir können als Vorbild dafür dienen, was man mit Teamwork erreichen kann."

Die Herzen der Zuschauer flogen ihr dann endgültig zu, als sie Moderator Kevin Spacey auf die Schippe nahm: "Biathlon wäre der richtige Sport für dich, du brauchst nur rumliegen und abdrücken." Spacey hatte während der knapp zweieinhalbstündigen Veranstaltung scherzhaft einen Sport für sich gesucht, um auch einmal den Laureus zu gewinnen.