Gelsenkirchen (SID) - Ausnahmetalent Julian Draxler vom Vizemeister Schalke 04 muss nun doch wieder die Schulbank drücken - aber wohl erst ab September. Laut Paragraf 38 des Schulgesetzes von Nordrhein-Westfalen ist der Junioren-Nationalspieler schulpflichtig bis zum Ende des Schuljahres, in dem er volljährig wird. Demnach muss der heute 17-Jährige bis zum Sommer 2012 zur Schule gehen.

Schalkes Trainer Felix Magath, auf dessen Betreiben Draxler das Gymnasium verlassen hatte, sagte der Bild-Zeitung: "Julian wird jetzt die Gesamtschule Berger Feld besuchen." An der "Eliteschule des Fußballs" in Sichtweite der Schalker Arena hatte auch Nationaltorwart Manuel Neuer seinen Schulabschluss gemacht.

Rückkehr auf die Schulbank im September

Dort oder auch in einer anderen Schule muss er allerdings erst zu Beginn des kommenden Schuljahres nach den Sommerferien im September erscheinen. Der Direktor des Gladbecker Heisenberg-Gymnasiums, das Draxler bislang besucht hat, hat den Jungprofi bereits bis zum Ende des laufenden Schuljahres beurlaubt. Das bestätigte Barbara Löcherbach, Sprecherin des Schulministeriums NRW, dem SID. Offiziell wollte sich Schalke 04 am Dienstag nicht mehr zu dem Fall äußern.

Mit der Entscheidung, Draxler mit dem Einverständnis von dessen Eltern aus der Schule nehmen zu lassen, hatte Magath eine kontroverse Debatte entfacht. Unter anderem kam Kritik von DFB-Sportdirektor Matthias Sammer: "Ich finde es extrem schade, dass er die Schule abgebrochen hat. Ich nehme es Felix Magath nicht übel, aber es ist sehr, sehr traurig, dass wir es in Deutschland noch nicht geschafft haben, außergewöhnliche Fußballer wie Julian individuell zu fördern."