Hamburg (SID) - Klubchef Bernd Hoffmann steht offenbar kurz vor seinem Abschied beim Bundesligisten Hamburger SV. Nach übereinstimmenden Medienberichten hat der Aufsichtsrat der Hanseaten dem 48-Jährigen und dessen Vorstandskollegin Katja Kraus Angebote zur sofortigen Vertragsauflösung unterbreitet.

Als Nachfolger soll wohl der Unternehmer Carl Edgar Jarchow fungieren. Ob der 55-Jährige, der dem HSV-Kontrollgremium von 2001 bis 2004 angehörte, die Position langfristig oder auf Interimsbasis ausfüllen soll, war zunächst unklar.

Hoffmann hatte die Führung der Hamburger am 1. Februar 2003 übernommen und ist noch bis zum 31. Dezember 2011 an den Verein gebunden. Seit der Aufsichtsrat dem Vorstandsvorsitzenden vor rund eineinhalb Wochen eine Vertragsverlängerung verweigerte, ist Hoffmann jedoch kaum mehr als ein Klubchef auf Abruf. Seine letzte Amtshandlung könnte die Beurlaubung von Trainer Armin Veh am vergangenen Sonntag gewesen sein.

Bis zur Benennung einer Dauerlösung für den Posten des HSV-Chefs befindet sich der Verein nun weiter nahe an der Führungslosigkeit. Der neue Sportchef Frank Arnesen bekommt bis zu seinem Dienstantritt in Hamburg am 1. Juli keine Freigabe von seinem derzeitigen Arbeitgeber FC Chelsea. Bei Cheftrainer Michael Oenning ist der Verbleib über das Saisonende hinaus ungewiss.