Frankfurt/Main (SID) - Der Bundesligist FC St. Pauli ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen eines fortgesetzten unsportlichen Verhaltens der Fans mit einer Geldstrafe in Höhe von 7000 Euro belegt worden. In der 25., 29. und 59. Minute des Derbys zwischen dem Hamburger SV und St. Pauli am 16. Februar wurden im Zuschauerblock des Kiezklubs Rauchbomben gezündet.